From the magazine LOKI 11/2019 | S. 89 The following page is 89

Porträt | Schon-wieder-RhB-Reihe: Mauro Zecchettos Anlage im Massstab 1 : 87

Ferrovie Stetten FS

In seiner Kindheit fuhr Mauro Zecchetto alljährlich mit seinen Eltern per Zug an die ligurische Küste. Das weckte im Schaffhauser Freude und Interesse an der italienischen Bahn. Kein Wunder, beherrscht schweizerisches und italienisches Rollmaterial das Bild auf seiner H0-Anlage – der ersten, die Zecchetto fertig durchgestaltet hat.

Wie viele kam auch ich als Kind zu meiner ersten Eisenbahn. Das berühmte Oval mit einem Abstellgleis und einem mechanischen Bahnübergang stand eines Morgens in unserem Wohnzimmer am Boden. Mein erstes Rollmaterial bestand aus der kleinen Tenderlok 3029 von Märklin und diversen Wagen. Mein Vater hatte die Anlage über Nacht auf einem Brett aufgebaut und mich so überrascht. Die Modelleisenbahn hat mich seither nicht mehr losgelassen. Zugegeben, als Jugendlicher hatte ich andere Interessen, und die Modelleisenbahn trat in den Hintergrund. Ich konnte ihr aber nicht ausweichen, da mein halbes Zimmer durch die Anlage belegt war. Beim Auszug aus der elterlichen Wohnung kam das Interesse zurück, und ich begann, eine erste Anlage zu bauen. Dazu musste ich natürlich auch neues Rollmaterial besorgen, da alles bisherige auf der Anlage des Vaters blieb. Im Laufe der Zeit entstanden diverse Anlagen verschiedener Grössen und Ausstattungen. Alle Anlagen hatten aber eines…

[…]
⬆️
Melden sie sich für den LOKI Newsletter an und bleiben Sie informiert.