Porträt

Ferrovie Stetten FS

In seiner Kindheit fuhr Mauro Zecchetto alljährlich mit seinen Eltern per Zug an die ligurische Küste. Das weckte im Schaffhauser Freude und Interesse an der italienischen Bahn. Kein Wunder, beherrscht schweizerisches und italienisches Rollmaterial das Bild auf seiner H0-Anlage - der ersten, die Zecchetto fertig durchgestaltet hat.

Das 30-Jahre-Jubiläum der «The Bay Shore Line»

Günther Holzgang baut seit drei Dekaden an seiner Modulanlage in Spur 0 mit dem Thema Southern Pacific von 1940 bis 1950. Jüngst konnte er seinem Monumentalwerk drei neue Module hinzufügen. Damit umfasst seine Anlage insgesamt 17 Module. Sie hat inzwischen derart grosse Ausmasse angenommen, dass Holzgang sie komplett in einem Stück noch nie gesehen hat.

Die Hang(an)lage

Dem Bau einer Modellbahnanlage, sei es im heimischen Keller oder draussen im Garten, gehen immer fantastische Träume voraus. Während der Planung mischt sich dann jeweils die Realität ein und ändert die eine oder andere Baumöglichkeit. René Stamm hat eine solche «Anlage in Hanglage» oder kurz Hang(an)lage für uns besucht.

Die analoge Anlage

Lange Züge fahren zu lassen, war ein lang gehegter Wunsch von Bruno Pfiffner. Ab 2003 hat er sich diesen endlich erfüllt. Entstanden ist eine Anlage, wo sich H0 und H0m treffen. Dank seiner Treue zum analogen Betrieb ist Pfiffner bis zum heutigen Datum der Chef seiner eigenen Anlage geblieben.

Wo die Braunkohle auch die Modelleisenbahn prägt

Der Abbau von Braunkohle prägt die Niederlausitz im Dreiländereck Deutschland-Tschechien-Polen. Das «schmutzige» Geschäft wird natürlich auch auf Modelleisenbahnanlagen in der Region umgesetzt, zum Beispiel beim Lausitzer Modelleisenbahn-Verein. Ein Bericht über eine Anlage, die sich etwas abhebt von dem, was wir aus der Schweiz kennen.
⬆️
Melden sie sich für den LOKI Newsletter an und bleiben Sie informiert.