From the magazine LOKI 12/2019 | S. 84 The following page is 84

Porträt | Die Tauernbahn um 1950 von Paul Dünner in Spur H0

Kaiserlicher Bahnbetrieb am Bodensee

Man muss sich nicht immer einem Schweizer Thema zuwenden, wenn man sich eine Anlage bauen möchte. Wie bei manchem Modelleisenbahner hat die Träumerei auch bei Paul Dünner bereits im Kindesalter begonnen. Jahre später hat sich der Modelleisenbahner im thurgauischen Romanshorn einen Modellbahntraum erfüllt.

Wer hatte nicht schon immer auch den Traum, seine persönliche Lieblingsstrecke haargenau im Modell nachzubilden? Bestimmt schon viele – Gotthard und Lötschberg faszinierten schon viele Generationen von Modellbahnern und wird es weiterhin tun – auch wenn der Mythos dieser grandiosen Alpenbahnen nur noch in den Köpfen zu finden ist. Paul Dünner, begeisterter H0-Modellbahner seit dem Kindesalter, hatte genau eine solche Vision. Jedoch musste für ihn nicht eine Schweizer Alpenbahn her – es sollte die damals am stärksten befahrene Einspurstrecke Europas sein – die Tauernbahn im wunderschönen Gasteinertal in Österreich.

Paul Dünner setzte vor zwei Jahren seinen Tauerntraum in die Realität um und verfügt seither über die vollständig nachgebaute und wunderschöne, einspurige Bahnstrecke von Spittal-Millstättersee in Kärnten nach Schwarzach-St. Veit im österreichischen Bundesland Salzburg. Das Wunderwerk wurde während dreier Jahre gebaut, dies mit einem eingespielten Team von…

[…]
⬆️
Melden sie sich für den LOKI Newsletter an und bleiben Sie informiert.